Inscriptions et monuments commémoratifs

Des plaques commémoratives sont apposées sur de nombreux lieux de mémoire du protestantisme. Des stèles ou des sculptures sont érigées pour commémorer certains événements. Des monuments magnifient l’épopée huguenote dans d’autres pays.

Eintreffen der ersten Hugenotten in Nordamerika, 1. Mai 1562
1924 errichtete Gedenksäule für eine Hugenottenkolonie in Florida © SHPF
Denkmal für Sébastien Castellion © Église réformée de Savoie
Reformationsdenkmal in Genf: das Edikt von Nantes © SHPF
Paris, die Ermordung von Henri IV., 11 rue de la Ferronnerie © O. d'Haussonville
Hugenottendenkmal (Kapstadt) © SHPF
Versammlung der Wüste in Grand-Ry (79)
Gedenktafel für Isabeau Vincent und die kleinen Propheten, Saou (Drôme)
Aufgestellter Stein (Tarn) © M. de Raïssac
Aufgestellter Stein (Tarn)
L'Hospitalet, die Reformatorenmauer (Gard) © O. d'Haussonville
Kieselkasten
Marc Dautry : Zum Gedenken an die Galeerensträflinge - Aigues Mortes © O. d'Haussonville
Das unterdrückte Wort, J.P Rolland, C Melchio; Hugenotten-Gedenkstätte der Insel Sainte Marguerite © ERF - revue Information et Evangélisation
Kirche von Mialet (Gard)
Le Pont d'Avène. Ende der Kamisardenkriege
Zum Gedenken an Pierre Laporte, genannt Rolland © O. d'Haussonville
Gedenktafel der Ersten Desert-Synode in Montèzes bei Monoblet (1715) © H. Ayglon
Grab von Jean Berthelot, Prädikant (Poitou, 18. Jahrhundert) © Gouilly-Frossard
Gedenktafel des Seminars von Lausanne, von Antoine Court gegründet
Jean Jarousseau (1729-1819)
Gedenktafel zu Ehren von Paul Rabaut, Nîmes
Plan de Fontmort, 100. Jahrestag des Toleranzedikts von 1787
Plan de Fontmort, 150. Jahrestag des Toleranzedikts von 1787
Monpellier, Fakultät für protestantische Theologie

Dazugehörige Vermerke