Die ökumenischen Fortschritte

Die Ökumene tritt auf verschiedenen Ebenen in Erscheinung. Sie nimmt vielfache Formen an (Begegnungen, Vereinbarungen, gemeinsame Aktionen) und verpflichtet Gesprächspartner verschiedener christlicher Konfessionen, oft in bilateraler Form.

Der vorliegende Rundgang erinnert an einige Eckdaten für die Ökumene und stellt dann drei Beispiele für die Fortschritte vor, die zwischen Christen seit Beginn des 20. Jahrhunderts erfolgt sind: die Gruppe der Dombes, die katholische, orthodoxe und protestantische Theologen vereint; die Gemeinschaft von Taizé, ein ökumenischer Versammlungsort für Jugendliche aus der ganzen Welt; die ökumenische Bibelübersetzung auf Französisch.

Die katholische Kirche gehört dem ÖRK nicht an, nimmt aber an einigen seiner Arbeiten teil. Die Beziehungen waren nicht immer einfach. Aber wichtige Fortschritte wurden erzielt dank der Abmachungen zwischen europäischen Kirchen und den gemeinsamen Erklärungen von Lutheranern und Katholiken, darunter jene, die der 500 Jahr-Gedenkfeier der Reformation 2017 vorausgeht.

Den Rundgang beginnen

Den Rundgang beginnen