Einige Eckdaten für die Ökumene

Die vorgeschlagenen Daten geben einen Eindruck von der Vielfältigkeit der ökumenischen Schritte, die seit Beginn des 20. Jahrhunderts unternommen worden sind.

  • John Raleigh Mott (1865-1955) © Wikimedia commons
  • Cardinal Mercier (1851-1926)
    Cardinal Mercier (1851-1926) © Wikimedia Commons
  • Nathan Söderblom (1866-1931) © Wikimedia Commons
  • Patriarche Athénagoras Ier de Constantinople (1886-1972) © Wikimedia Commons
  • Point situation de Leuenberg - Allemagne
  • Rencontre de Lund (Suède) en 2016 © Collection privée

1910: Konferenz der protestantischen Missionsgesellschaften in Edinburgh – Beginn der interkonfessionellen Ökumene

1921: Beginn der“ Gespräche von Malines“, Ergebnis einer gemeinsamen Initiative von Kardinal Désiré Mercier, dem katholischen Erzbischof von Malines-Brüssel, von Lord  Halifax (Anglikaner) und von Pater Fernand Portal (katholisch) für den Dialog zwischen Anglikanern und Katholiken

1925: Erste ökumenische Weltkonferenz, genannt Konferenz des Sozialen Christentums oder des Praktischen Christentums, auf Englisch bezeichnet als „Life and Work“ in Stockholm

1927: Erste Konferenz von „Glauben und Kirchenverfassung“ in Lausanne (Schweiz)

1936:  Auf Initiative von Pater Couturier Beginn der Weltgebetswoche für die Einheit, die auf die Gebetswoche für die Einheit folgt, die die Irrtümer der Reformation beklagte

1937: Erstes interkonfessionelles Treffen der Gruppe der Dombes

1948: Erste Versammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Amsterdam

1960: Gründung des Sekretariats für die Einheit der Christen durch Johannes XXIII., gefolgt vom Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965)

1964: Begegnung in Jerusalem zwischen Papst Paul VI. und dem ökumenischen orthodoxen Patriarchen Athénagoras von Konstantinopel

1966: Begegnung zwischen Papst Paul VI. und dem anglikanischen Erzbischof  von Canterbury, Michael Ramsey

1969: Besuch von Papst Paul VI. bei dem Ökumenischen Rat der Kirchen

1971: Erste anglikanisch-katholische Vereinbarungen über die Eucharistie

1973: Leuenberger Konkordie zwischen den lutherischen und reformierten Kirchen in Europa für eine kirchliche Glaubensgemeinschaft

1975: Ökumenische Bibelübersetzung auf Französisch

1982: Dokument:“ Taufe, Eucharistie und Amt“ (genannt von Lima)

1987: Vereinbarungen von Reuilly zwischen Anglikanern und Lutheranern, dann auch Reformierten, in Hinsicht auf konkrete kirchliche Glaubensgemeinschaften

1991: Programm „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ des Ökumenischen Rates der Kirchen

1999: Unterzeichnung in Augsburg (Deutschland) der gemeinsamen lutherisch-katholischen Erklärung über die „Rechtfertigungslehre“

2001: Unterzeichnung der ökumenischen europäischen Charta

2001: Unterzeichnung des Reuilly-Abkommens zur Anerkennung und Verpflichtung zur Stärkung ihrer Gemeinschaft zwischen den Kirchen Großbritanniens und Irlands und der reformierten und lutherischen Kirchen Frankreichs.

2013: Bericht der lutherisch-katholischen Kommission über die Einheit „Vom Konflikt zur Glaubensgemeinschaft“

2016: 31. Oktober in der Kathedrale von Lund (Schweden), gemeinsame katholisch-lutherische  Gedenkfeier zur Reformation; Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung durch Papst Franziskus und den Präsidenten des lutherischen Weltbundes, Bischof Mounib Younan (Palästina)

Weiter im Rundgang

Dazugehörige Vermerke

  • Die reformierte Kirche Frankreichs

    1938 wurde die Reformierte Kirche Frankreichs gegründet. Ihren Ursprung reicht in die von Johannes Calvin im 16. Jahrhundert organisierten reformierten Kirchen zurück, soweit diese in den Wechselfällen der Geschichte Bestand...
  • L’œcuménisme, pourquoi et comment ?

    Dès la constitution des premières communautés chrétiennes, deux soucis sont apparus : celui de pouvoir vivre ensemble dans cette maison (oecos) commune qu’est la terre et celui de la recherche de...
  • Die Evangelisch-Lutherische Kirche Frankreichs (EELF)

    In Paris wurde im Jahre 1808 eine ziemlich große lutherischen Gemeinde ausländischen Ursprungs zu einer an Straßburg angegliederten Kirche. Nach dem deutsch-französischen Krieg von 1870 wurde 1872 die Evangelisch-Lutherische Kirche...

Dazugehörige Rundgänge

  • Die ökumenischen Fortschritte

    Die Ökumene tritt auf verschiedenen Ebenen in Erscheinung. Sie nimmt vielfache Formen an (Begegnungen, Vereinbarungen, gemeinsame Aktionen) und verpflichtet Gesprächspartner verschiedener christlicher Konfessionen, oft in bilateraler Form. Der vorliegende Rundgang...