Das Haus Jean Guiton (3 rue des Merciers)

  • La Rochelle, Haus von Jean Guiton © Musée Rochelais d'Histoire Protestante
  • Statue de Jean Guiton
    © Wikimedia Creative Commons
  • Belagerung von La Rochelle (August 1627 -Oktober 1628) © Musée Virtuel du Protestantisme

Dieses Haus, dessen Fassade im 18. Jahrhundert erneuert worden ist, gehörte Jean Guiton, dem Bürgermeister von La Rochelle während der Großen Belagerung von 1627–1628.

Jean Guiton gehört einer alten Familie von La Rochelle an, mehrere deren Mitglieder eine wichtige Rolle gespielt haben wie sein Großvater Jacques, Bürgermeister im Jahre 1575, nachdem er sich während der Belagerung von 1573 ausgezeichnet hatte, und sein Vater, Herr von L’Houmeau, der 1587 Bürgermeister wurde.

Jean Guiton, Herr von Repose-Pucelle (1584-1654), wird 1621 zum Admiral der Flotte von La Rochelle ernannt, als die politischen und religiösen Unruhen wieder aufflammen. Nachdem er 1622 gegen den Herzog von Guise äußerst tapfer gekämpft hatte, erfährt er drei Jahre später eine sehr schwere Niederlage.

Dennoch wird er am 30. April 1628 mitten während der Belagerung mit 75 Stimmen von 82 zum Bürgermeister gewählt als Nachfolger von Jean Godefroy. Er setzt dann seine ganze Energie daran, die Stadt gegen Ludwig XIII. zu verteidigen, aber die Hungersnot, die die Bewohner hinrafft, zwingt ihn Ende Oktober 1628 zur Kapitulation. Er wird von seinem Amt suspendiert und sechs Monate ins Exil geschickt, dann übernimmt er 1636 das Kommando eines Schiffes in der königlichen Flotte und nimmt 1638 an der Belagerung von Fontarabie teil. Etwa zehn Jahre später zieht er sich auf seinen Besitz von Repose-Pucelle in der Nähe von La Jarrie zurück.

Dort stirbt er 1654 als treuer Untertan des Königs, doch ohne seinen protestantischen Glauben verleugnet zu haben.

Dazugehörige Vermerke

  • Die letzten Religionskriege (1621-1629)

    Unter Ludwig XIII. lehnen sich die Protestanten nach der Béarnaffäre gegen den König auf. Nach ihrer Niederlage verlieren sie ihre politischen Versammlungen und ihre Sicherheitsplätze : sie werden immer mehr vom...
  • Der Rathausplatz

  • La Rochelle (Charente-Maritime)

    Eine Hochburg des Protestantismus bereits ab 1530-1540. Die Protestanten nutzen, wie häufig zu Beginn der Verbreitung der reformierten Religion, zuerst katholische Kirchen, manchmal als Simultaneum, für ihren Gottesdienst.
  • Henri de Rohan (1574-1638)

    Dieser protestantische Bretone genießt den Schutz Heinrichs IV. und wird 1610 der Anführer der Reformierten. Die Kriege, die er im Languedoc gegen die königlichen Armeen führt und seine Glaubenstreue zwingen...

Dazugehörige Rundgänge