Die Straße Armand Cambon

  • Gedenktafel des Pfarrers Michel Bérauld, Montauban © Hélène Guicharnaud
  • Schule von Navarre, Montauban © Collection Mme Deymié
  • N°16 Hôtel Colomb

Hier wohnte Jacques Dupuy (1591-1676) mit seiner Frau Paule Colomb. Er war Anführer des Widerstands von Montauban bei der Belagerung der Stadt durch die katholischen königlichen Truppen im Jahr 1621.

  • N°9

Das Haus des Pastors Bérault (1535-1610). Er unterrichtete hier seine Schüler und bereitete sie auf den Kirchendienst vor. Bei Gründung der protestantischen Akademie (Universität) im Jahr 1597 erhielt er den Lehrstuhl für Theologie. Er wurde Abgeordneter der Versammlung in Nérac, die Katharina von Medici am 4. Februar 1579 einberief, und leitete drei Nationalsynoden : In Montauban (1594), Montpellier (1598) und La Rochelle (1607)

  • N° 12 Collège de Navarre

Nach dem Vertrag von Nérac 1579 ersuchten die Konsulen König Heinrich III. um Erlaubnis, eine Schule (collège) eröffnen zu dürfen, damit die Schüler ihre Studien wieder aufnehmen könnten. In den Jahren zwischen 1200 und 1500 gab es zahlreiche Schüler, während der Religionskriege war der Unterricht allerdings stark vernachlässigt worden. Königin Marguerite von Navarra spendete 200 Pfund und verdoppelte damit die Spende von Heinrich von Navarra aus dem Jahr 1573. Wegen der Forderungen des Bischofs Jean de Prez, der das Aufflammen alter Kämpfe fürchtete, wurde die Akademie erst 1598 eröffnet. Die Grundsteinlegung fand am 14. Oktober 1597 statt. Nach der Rückkehr der Jesuiten 1633 und der Aufteilung der Räumlichkeiten unter den beiden Konfessionen gab es häufige Zwischenfälle zwischen den Schülern. 1659 wurde die Akademie unter Vorwand größerer Unruhen nach Puylaurens im Département Tarn verlegt.

Die Straße Armand Cambon

Rue Armand Cambon, Montauban, France

Route zu diesem Standort

Dazugehörige Vermerke

Dazugehörige Rundgänge