Bibles

La Réforme a voulu donner à tous un accès direct à la Parole de Dieu recueillie dans la Bible. Tous les Réformateurs se sont attachés à la traduire en langue vulgaire.

Après l’Édit de Fontainebleau (1685), l’exercice de la religion réformée étant interdit, les protestants persistent à lire la Bible dans la clandestinité. D’où la création de bibles minuscules que les femmes peuvent dissimuler dans leur chignon.

Bibel von Olivétan auf Französisch Ausgabe von 1535, herausgegeben von Pierre de Wingle in Neuchâtel © Fonds Société Biblique / Marc Gantier
Gutenbergbibel mit 36 Zeilen © Société Biblique
Neues Testament von Erasmus, Lateinisch-Griechisch, 1516
Bibel von Lefèvre d’Etaples, Antwerpen, 1534 von Martin Lempereur herausgegeben © Musée Calvin de Noyon
Bibel von Lefèvre d’Etaples, Antwerpen, 1534 von Martin Lempereur herausgegeben © Fonds Société Biblique / Marc Gantier
Bibel von Lefèvre d’Etaples, Antwerpen, 1534 von Martin Lempereur herausg © Musée Calvin de Noyon
Lutherbibel, Wittenberg 1561 © Fonds Société Biblique / Marc Gantier
Einband des Neuen Testaments von Luther © Musée Calvin de Noyon
Bibel von Olivétan © S.H.P.F.
Genfer Bibel von François Perrin, 1563 © Fonds Société Biblique / Marc Gantier
Schwertbibel, revidierte Fassung der Bibel von Olivétan,1540 in Genf herausgegeben von Jean Girard © Société Biblique
Von Sébastien Castellion für Jehan Hervage übersetzte Bibel, Basel, 1555 © Genève, Institut de la Réformation
Sogenannte Haarknotenbibel (18. Jahrhundert) © Fonds Société Biblique / Marc Gantier
Bibeln, die man in den Haarknoten verstecken konnte © Musée du Désert
Synodale Version der Bibel, 19. Jahrhundert, Bibelgesellschaft Frankreichs © Collection privée
Bibel aus Stein © Société de l'Histoire du protestantisme en Normandie
Die 1914 zerstörte Steinebibel und das Kreuz der alten protestantische Kirche von Rouen (76) © S.H.P.F.

Dazugehörige Vermerke

  • Die Revolution des Buchdrucks (ab 1445)

    Die neu entwickelte Technik des typographischen Buchdrucks hat erhebliche Auswirkungen auf die Verbreitung von Ideen : sie macht ein schnelles Umsichgreifen der Reformation möglich.
  • Die Religion der « Wüste » (1715-1787)

    Die Protestanten, die nach dem Widerruf des Edikts von Nantes nicht ins Exil gehen wollten, mußten in die katholische Kirche übertreten. Ein großer Teil dieser « Neukatholiken » (oder « Neukonvertierten ») blieb jedoch...
  • Psautiers

    Les Réformateurs prônent le chant comme expression de la foi nouvelle ; les psaumes de la Bible sont traduits en français et mis en musique. Ils sont édités dans des...
  • Plats et coupes de communion

    Ils servent à distribuer le pain et le vin aux fidèles, en mémoire de la Cène instituée par le Christ avant sa mort. Les plats et coupes de communion sont...
  • Gegenstände aus der Zeit des Untergrunds

    Da die in Frankreich gebliebenen reformierten Protestanten ihre Religion nur noch in größter Heimlichkeit ausüben können, müssen alle Gegenstände, welche die Praktizierung ihres Glaubens verraten könnten, versteckt werden.

Dazugehörige Rundgänge