Home
Mediathek Mediathek Erweiterte Suche Erweiterte Suche
Hilfe Hilfe Museumsshop
THEMEN Glossar Ausstellungen - Entdeckung Ausstellungsraum
Informationen Informationen
FR EN
Zugang für Sehbehinderte
WERKE Besuchsnotizbuch Besuchsnotizbuch Site Map Site Map
Terminkalender
Mediathek
Glossar
Besuchsnotizbuch
Erweiterte Suche
Ausstellungen - Entdeckung
Site Map
Hilfe
Informationen
Home | Vorstellung des Museums
Diese Seite drucken Diese Seite versenden
Vorstellung des Museums

Willkommen auf der Homepage des Musée virtuel du protestantisme français (Virtuelles Museum des französischen Protestantismus) !

Die Fondation Pasteur Eugène Bersier (Pfarrer Eugène Bersier-Stiftung) hat in Zusammenarbeit mit der Société de l'Histoire du Protestantisme Français (Gesellschaft für die Geschichte des französischen Protestantismus) im Januar 2003 die Homepage www.museeprotestant.org geschaffen, um die Geschichte des französischen Protestantismus darzustellen.
Das Museum erhält seit 2005 Zuschüsse vom Kultusministerium und dem Regionalrat der Ile-de-France, um zusätzliche Präsentationsformen zu ermöglichen, wie Übersetzungen, Video- und Audiodateien sowie einen Zugang für Sehbehinderte..

 Welchem Zweck dient dieses Museum?
Vier Hauptgründe waren bei seiner Erschaffung ausschlaggebend:
  • die Besonderheit der protestantischen Christen verständlich zu machen
  • die bedeutenden Momente in der Geschichte des französischen Protestantismus zu veranschaulichen
  • die Bilder, Texte, Gemälde, Zeichnungen, Gegenstände, die die Geschichte der Protestanten bezeugen, zu bewahren
  • denen, die die Geschichte des Protestantismus besser kennenlernen und verstehen wollen, eine Orientierungshilfe zu bieten
Das Museum will vor allem pädagogisch und ästhetisch vorgehen und Wissen vermitteln, um zu erklären, wie sich die protestantische Identität seit dem 16. Jahrhundert entwickelt hat.
Gehen Sie zu übersteigen  Wer verleiht dem Museum Gestalt?
Produktion:
  • Fondation Pasteur Eugène Bersier mit dem Präsidenten Pierre  BARDON,
  • Société de l'Histoire du Protestantisme Français (SHPF) mit dem Präsidenten Thierry DU PASQUIER,

Durchführung und Technik:
  • Fondation pasteur Eugène Bersier: Isabelle FIEVET-ROSSIGNOL, Michèle BREZEL,
  • Konzeption und elektronische Umsetzung:  André BUFFET und Luc LAUMAIN
  • Mosquito.Web, grafische Konzeption : Emmanuel ROUILLIER
  • Isabelle de ROUVILLE: Fotografie

Wissenschaftlicher Rat:
  • 16. Jahrhundert : Bernard COTTRET
  • 17./18. Jahrhundert : Marianne CARBONNIER-BURKARD
  • 19./20. Jahrhundert : André ENCREVÉ
  • Theologische Fragen : André GOUNELLE

Editionskomitee:
  • Claude CHAMPETIER DE RIBES
  • Jacqueline de ROUVILLE
  • Michel WIDMER
  • Rachel BARRAL
  • Anne DENIS
  • Daniel FRIES
  • Pascale GRUSON
  • Hélène GUICHARNAUD
  • Muriel de RAÏSSAC†

Übersetzung und Endkorrektur:
  • Eckart BIRNSTIEL (deutsch)
  • Claire-Lise CHEVALLEY (englisch)
  • Nathalie MARIN (englisch)
  • Doris STRICKER (deutsch)
  • Andrew ROSSITER (Endkorrektur englisch)
  • Caroline LYNAS (Endkorrektur englisch)

Mitarbeit:
  • Christian d'ALBIS,
  • Jean-Pierre BRETEGNIER,
  • Catherine COSTE,
  • Jérôme COTTIN,
  • Bernard DELANNOY,
  • François-Georges DREYFUS,
  • Madame DRIANCOURT-GIROD,
  • Sébastien FATH,
  • Bertrand GIBERT,
  • André GOUNELLE,
  • Patrick HARISMENDY,
  • Anne NEGRE,
  • Annie NOBLESSE,
  • Jean-Claude PEUGEOT,
  • Bernard PISSINBONO,
  • Bernard REYMOND,
  • Louis SCHWEITZER,
  • Sylvie de TURCKHEIM-PEY,
  • Jean-François ZORN.

Bild- und Textnachweis:
  • Société de l'Histoire du Protestantisme Français,
  • Musée Calvin de Noyon,
  • Bibliothèque Publique Universitaire de Genève,
  • Société Évangélique de Genève,
  • Musée de la Réformation de Genève,
  • Musée du Désert,
  • Musée Rochelais de l’histoire protestante,
  • Société Biblique,
  • Éditions Max Chaleil, Presses du Languedoc,
  • Maison du Protestantisme Poitevin,
  • Association les Vieilles Maisons Françaises,
  • Association Patrimoine Huguenot d’Ardèche,
  • Société Montalbanaise d’Études et Recherche sur le Protestantisme,
  • Études Théologiques et Religieuses,
  • Le Bouschet de Pransles en Vivarais,
  • Fondation Le Corbusier,
  • Jean-Pierre BRETEGNIER,
  • Jean-Pierre NEGRE,
  • Othenin d’HAUSSONVILLE,
  • Muriel de RAÏSSAC (†),
  • Bernard REYMOND,
  • Isabelle de ROUVILLE,
  • Lucie VERNIER.

Die Fondation Pasteur Eugène Bersier und die S.H.P.F. sprechen allen, die zur Gestaltung dieser Homepage beigetragen haben, ihren aufrichtigen Dank aus.
Gehen Sie zu übersteigen  Was findet man in all seinen Sammlungen?
Zur Zeit umfassen die Sammlungen 1 000 Artikel, 2 800 Bilder und 700 Literaturangaben.
Sie werden immer umfangreicher, vor allem kommen Video- und Audiodateien dazu.

Das Ganze ist auf drei Flügel verteilt:
  • Jahrhunderte : Die Geschichte des französischen Protestantismus wird dort chronologisch dargestellt (vom 16. bis zum 20. Jahrhundert)
  • Themen : Die thematische Einführung hebt die Besonderheiten des französischen Protestantismus auf regionaler, kirchlicher, sozialer und kultureller Ebene hervor
  • Werke : Dort werden die Gegenstände und Werke der französischen Protestanten vorgestellt

Das Museum enthält ebenfalls:
  • eine Mediathek
  • ein Glossar mit den Definitionen schwieriger Wörter
  • einen Kalender mit Veranstaltungen zur Geschichte des Protestantismus in FrankreichFührungen durch das Museum und vorübergehende Ausstellungen

Seit Anfang 2006 gibt es das Museum in einer englischen und deutschen Version. Nach und nach wird das ganze Museum ins Englische und Deutsche übersetzt werden..
Diese Seite versenden Diese Seite versenden Diese Seite drucken Diese Seite drucken
 © Virtuelles Museum des französischen Protestantismus